[HRV] Gold FM neu in Zagreb auf 94.9 MHz

Gold FM sendet seit Mittwoch, 20. Januar 2016, 6 Uhr morgens, neu im Großraum Zagreb auf 94.9 MHz, der ehemaligen Frequenz von Totalni FM, das in der kroatischen Hauptstadt seinen Sendebetrieb eingestellt hat. Der neue Privatsender strahlt ein Oldies-Format mit Hits aus den 50ern, 60ern, 70ern und 80ern aus und gehört zur Sendergruppe von Narodni Radio (kroatische Popmusik/Schlager), Antena Zagreb (Hot AC) und Enter Zagreb (Dance-CHR).

Das Oldies-Format wurde basierend auf einer Marktforschung ausgewählt und soll eine breite Zielgruppe ansprechen. Das Programm besteht zu 90% aus Musik und die Nachrichten sind mit maximal zwei Minuten pro Stunde sehr kurz angesetzt.

Die Frequenz 94.9 MHz vom Standort Velika Gorica/Kravarsko wurde einige Jahre von Totalni FM betrieben und gehörte zuvor Radio Velika Gorica.

Quelle: Večernji list (Online)

[SVN] Große Veränderungen auf UKW in Maribor

Überraschend und unangekündigt ereignete sich am Montag, 18. Januar 2016 ein Frequenztausch mit Neuaufschaltungen in Maribor:

20160120_10680_9430Radio Top, der aufgrund seines Dance-Formats vor allem bei der jüngeren Zielgruppe (14-29 Jahre) sehr beliebt war, hat seinen terrestrischen Sendebetrieb auf 106.8 MHz (Standort Maribor 2/Meljski hrib) eingestellt und sendet nur noch über Livestream.

Radio Brezje, ein bislang recht unscheinbarer Privatsender, der auf der schwachen Frequenz 90.8 MHz vom Standort Maribor-Brezje gesendet hatte, übernahm per 18. Januar die 106.8 MHz von Radio Top und hat nun sein Sendegebiet massiv ausgeweitet. Bisher war der Sender nur in Maribor selbst brauchbar empfangbar, während die 106.8 vom höher gelegenen Meljski hrib mit Radio Top immer schon weite Teile des östlichen Sloweniens und auch Teile der südlichen Steiermark abdeckte. Es wird slowenische bzw. ex-jugoslawische Folklore/Schlagermusik gesendet. Die 106.8 MHz ist bislang in mono in Betrieb.

20160120_9080_940FDie freigewordene Frequenz 90.8 MHz von Radio Brezje ging mit 18. Januar an Rock Radio, das bereits im Großraum Ljubljana auf drei Frequenzen empfangbar ist. Der Rocksender konnte somit sein Sendegebiet auf Maribor und die umliegenden Gemeinden ausweiten. Zur großen Überraschung kam es scheinbar auch zu einem Standortwechsel bzw. wurde die Sendeleistung erhöht: Radio Brezje war auf der 90.8 MHz in Graz praktisch nicht empfangbar, Rock Radio haz dank der relativ freien Frequenz einen recht guten Overspill über die Grenze und kann nun auch in Graz empfangen werden. Das Signal erreicht eine Signalstärke, die mit der 94.4 MHz, 95.9 MHz oder 107.9 MHz vom Standort Maribor 6/Tezno vergleichbar ist. Es wird vermutet, dass auch Rock Radio nun von diesem Standort sendet. Diese Information basiert vorerst allerdings nur auf Beobachtungen aus der Ferne.

20160120_9440_9861

Auch auf der 94.4 MHz gab es Änderungen: Radio Antena Štajerska ist nicht mehr auf UKW empfangbar und hat seine Frequenz an Rock Radio Maribor übergeben, das ebenfalls zu Rock Radio gehört, allerdings ein abweichendes Programm ausstrahlt. Es werden regionalisierte Nachrichten, Verkehrsmeldungen und eine eigene Playlist gesendet. Was mit diesem Schachzug beabsichtigt war, ist bislang unklar, allerdings sind ähnliche Frequenzübernahmen auch in den letzten Jahren bei Radio 1 und Radio Center zu beobachten gewesen.

Somit hat sich einiges in Maribor getan und es bleibt abzuwarten, ob weitere Änderungen, vor allem in technischer Hinsicht, folgen werden.

Quelle: Eigene Beobachtungen, Radio Top (Facebook), Radio Brezje (Facebook), Rock Radio (Facebook)

[SRB] Radiosender der „S media“-Gruppe umbenannt und angeglichen

Eine Änderung mit großer Tragweite ereignete sich am 28. Dezember 2015 in Serbien, wo die „S media“-Gruppe ihre Radiosender umbenannte: Radio S heißt nun Radio S1 und spielt serbische Musik, Radio Index wurde zu Radio S2 und spielt Rock-/Popmusik.

Auch die beiden Belgrader Privatsender, die zur „S media“-Gruppe gehören, wurden umbenannt. Aus Radio Pingvin wurde Radio S3, das serbische Musik und Pop spielt. Gradski Radio heißt nun Radio S4 und spielt „die größten Hits von heute“.

Damit wurde die serbische Radioszene, nach der Neuformatierung von Radio B92 in Play Radio im Juli, nun noch weiter angeglichen an das westeuropäische und nordamerikanische System der Formatradios.

Quellen: Radio S1 (Webseite), Radio S2 (Webseite), Radio S3 (Webseite), Radio S4 (Webseite)

 

[SVN] Radio 2 ersetzt Radio S in Ljubljana

In der slowenischen Hauptstadt ist seit Anfang Dezember das neu gestartete Radio 2 auf der Frequenz des ehemaligen Radio S, 92.60 MHz vom Standort Ljubljana 3/Šance, auf Sendung. Gesendet wird eine Mischung aus internationaler und slowenischer/ex-jugoslawischer Musik.

Nach Angaben des Senders gehören auch die Lokalsender Koroški Radio, Radio Maxi, Radio Triglav, Radio Robin und Radio Kranj zur „Vereinigung Radio 2“, die für diese Sender eine Musik- und Technikredaktion sowie technische Ausrüstung zur Verfügung stellt. Die Sender behalten aber ihren eigenständigen Charakter mit eigenem Musikprogramm und lokaler Ausrichtung auf ihre jeweilige Region.

Quelle: Radio 2 (Webseite)

[SRB] Radio B92 wurde zu Play Radio

Der landesweite serbische Privatsender Radio B92 sendet seit Montag, 13. Juli 2015 unter dem Namen Play Radio und strahlt ein durchformatiertes, nach westeuropäischen Sendern orientiertes Hitradio-Format aus. Damit endet die Ära eines jahrzehntelang einflussreichen Senders, der in der Mediengeschichte Serbiens eine wesentliche Rolle einnahm. Der Relaunch stieß auf der Facebook-Seite von Radio B92 auf heftige Kritik.

Quelle: Play Radio (Webseite), Radio B92 (Facebook)

[BIH] Radio Marija erhält neue Frequenzen

Dem katholischen Sender Radio Marija wurden von der Regulierungsbehörde von Bosnien und Herzegowina neue Frequenzen zugeteilt, die das derzeitige Sendegebiet erweitern werden. Künftig wird neben den bereits seit einigen Jahren aktiven Frequenzen in Sarajevo (103.3 MHz) und Banja Luka (98.9 MHz) auch in Mostar und einigen Städten Zentralbosniens gesendet:

Mostar/Fortica 89.40 MHz

Fojnica/Selakovići 97.80 MHz

Jajce/Ćusine 101.20 MHz

Travnik/Vidoševici 103.30 MHz

Žepče/Stražbenica 105.70 MHz

Quelle: „Nove frekvencije“ (Radio Marija)

[BIH] Digitalisierung lässt auf sich warten

In Bosnien und Herzegowina sieht es derzeit nicht danach aus, dass in absehbarer Zeit mit einer DVB-T-Umstellung gerechnet werden kann. Die analogen terrestrischen Fernsehsignale sind unverändert aktiv und selbst für den einzigen Beschwerdefall – BHT1 auf Kanal 24 vom Standort Veliki Žep, der laut Beschwerde der Republik Serbien deren DVB-T-Bouquet gestört habe – wurde ein Ersatzkanal gefunden. Medienberichten zufolge sei der Sender seit Freitag, 26. Juni wieder in Betrieb.

Quelle: Bez novih zahtjeva za gašenje predajnika (teve.ba)

[HRV] HRT nimmt neue Füllsender in Betrieb

Die kroatische öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt HRT hat sieben neue Füllsender für HRT-HR 3 und einen neuen Füllsender für HRT-HR 2 in Betrieb genommen, womit sich der Empfang des 3. Programms um 100.000 Hörer bzw. 2% der kroatischen Bevölkerung erhöht hat.

Außerdem wurde die Sendeleistung von HRT-HR 3 am Standort Ulijenje in der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva erhöht.

Quelle: Pressemitteilung von HRT: Od danas bolja pokrivenost signala Drugog i Trećeg programa HR (19.06.2015)