TV-DX: DVB-T Empfang mit ISKRA DTX-92F

Seit 1. Dezember 2010 sendet der slowenische DVB-T MUX A im Osten des Landes auf dem weitreichenden und niedrigen Kanal 27 (Sendestandort Maribor 1/Pohorje, ERP: 100 kW). Für den Empfang ist in Graz im Normalfall schon etwas mehr Aufwand notwendig, also eine empfangsstarke UHF-Antenne und ein brauchbarer DVB-T-Receiver.

Nachdem ich mit der Leistung meiner Televés DAT 45 nicht komplett zufrieden war, habe ich mich entschlossen, die preiswerte slowenische 92-Element-UHF-Antenne aus dem Hause ISKRA auszuprobieren, die in einigen Fachforen als Empfangstalent angepriesen wird. In Slowenien ist die Antenne für etwa 30 Euro zu haben, also deutlich günstiger als vergleichbare Antennen von Kathrein oder anderen namhaften Antennenfirmen.

Da ich meine Antennen nicht außen am Dach, sondern nur am Dachboden anbringen darf, habe ich mich für einen simplen Dreifuß-Lichtmast (Preis: 30 Euro) entschlossen, auf dem ich die Antenne befestigt habe.

Die Antenne ist direkt auf den Pohorje ausgerichtet, der sich 62 Kilometer von meinem Standort in Graz entfernt, im Süden (Azimut 171°) befindet.

Der Empfang der ortsüblichen österreichischen Bouquets (MUX A Kanal 26, MUX B Kanal 23, MUX C Kanal 29) ist mit vollem Signalpegel gegeben.

Die Antenne ist an einen Schwaiger-Mehrbereichsverstärker angeschlossen. Das verstärkte Signal wird weiter über herkömmliches Koaxialkabel (lange Kabelstrecke) weitergeschickt.

Als Empfänger dient der Strong SRT 8110. Die Anschaffung dieses Geräts in Maribor war notwendig, weil die slowenischen Programme im MPEG-4 Format übertragen werden, das von den meisten in Österreich erhältlichen Geräten nicht unterstützt wird.

Die Signalanzeige auf dem Kanal 27 (Pohorje MUX A) ist sehr zufriedenstellend:

Die Bildqualität ist übrigens auch sehr gut. Das MPEG-4 Bouquet erreicht eine deutlich höhere Bildqualität als die österreichischen Bouquets, die in MPEG-2 übertragen werden. Der Screenshot auf dem unteren Bild ist vom slowenischen Privatsender POP TV: