[SVN] Große Veränderungen auf UKW in Maribor

Überraschend und unangekündigt ereignete sich am Montag, 18. Januar 2016 ein Frequenztausch mit Neuaufschaltungen in Maribor:

20160120_10680_9430Radio Top, der aufgrund seines Dance-Formats vor allem bei der jüngeren Zielgruppe (14-29 Jahre) sehr beliebt war, hat seinen terrestrischen Sendebetrieb auf 106.8 MHz (Standort Maribor 2/Meljski hrib) eingestellt und sendet nur noch über Livestream.

Radio Brezje, ein bislang recht unscheinbarer Privatsender, der auf der schwachen Frequenz 90.8 MHz vom Standort Maribor-Brezje gesendet hatte, übernahm per 18. Januar die 106.8 MHz von Radio Top und hat nun sein Sendegebiet massiv ausgeweitet. Bisher war der Sender nur in Maribor selbst brauchbar empfangbar, während die 106.8 vom höher gelegenen Meljski hrib mit Radio Top immer schon weite Teile des östlichen Sloweniens und auch Teile der südlichen Steiermark abdeckte. Es wird slowenische bzw. ex-jugoslawische Folklore/Schlagermusik gesendet. Die 106.8 MHz ist bislang in mono in Betrieb.

20160120_9080_940FDie freigewordene Frequenz 90.8 MHz von Radio Brezje ging mit 18. Januar an Rock Radio, das bereits im Großraum Ljubljana auf drei Frequenzen empfangbar ist. Der Rocksender konnte somit sein Sendegebiet auf Maribor und die umliegenden Gemeinden ausweiten. Zur großen Überraschung kam es scheinbar auch zu einem Standortwechsel bzw. wurde die Sendeleistung erhöht: Radio Brezje war auf der 90.8 MHz in Graz praktisch nicht empfangbar, Rock Radio haz dank der relativ freien Frequenz einen recht guten Overspill über die Grenze und kann nun auch in Graz empfangen werden. Das Signal erreicht eine Signalstärke, die mit der 94.4 MHz, 95.9 MHz oder 107.9 MHz vom Standort Maribor 6/Tezno vergleichbar ist. Es wird vermutet, dass auch Rock Radio nun von diesem Standort sendet. Diese Information basiert vorerst allerdings nur auf Beobachtungen aus der Ferne.

20160120_9440_9861

Auch auf der 94.4 MHz gab es Änderungen: Radio Antena Štajerska ist nicht mehr auf UKW empfangbar und hat seine Frequenz an Rock Radio Maribor übergeben, das ebenfalls zu Rock Radio gehört, allerdings ein abweichendes Programm ausstrahlt. Es werden regionalisierte Nachrichten, Verkehrsmeldungen und eine eigene Playlist gesendet. Was mit diesem Schachzug beabsichtigt war, ist bislang unklar, allerdings sind ähnliche Frequenzübernahmen auch in den letzten Jahren bei Radio 1 und Radio Center zu beobachten gewesen.

Somit hat sich einiges in Maribor getan und es bleibt abzuwarten, ob weitere Änderungen, vor allem in technischer Hinsicht, folgen werden.

Quelle: Eigene Beobachtungen, Radio Top (Facebook), Radio Brezje (Facebook), Rock Radio (Facebook)

[SVN] Radio 2 ersetzt Radio S in Ljubljana

In der slowenischen Hauptstadt ist seit Anfang Dezember das neu gestartete Radio 2 auf der Frequenz des ehemaligen Radio S, 92.60 MHz vom Standort Ljubljana 3/Šance, auf Sendung. Gesendet wird eine Mischung aus internationaler und slowenischer/ex-jugoslawischer Musik.

Nach Angaben des Senders gehören auch die Lokalsender Koroški Radio, Radio Maxi, Radio Triglav, Radio Robin und Radio Kranj zur „Vereinigung Radio 2“, die für diese Sender eine Musik- und Technikredaktion sowie technische Ausrüstung zur Verfügung stellt. Die Sender behalten aber ihren eigenständigen Charakter mit eigenem Musikprogramm und lokaler Ausrichtung auf ihre jeweilige Region.

Quelle: Radio 2 (Webseite)

[SVN] Neues RDS-PS bei Radio Slovenija 1

Das öffentlich-rechtliche erste Programm von RTV Slovenija hat auf allen UKW-Frequenzen ein neues RDS-PS eingeführt. Gesendet wird nun dynamisches RDS mit dem bisherigen Code „_SLO_1__“ und dem neuen Zusatz „__PRVI__“ (= „das Erste“) im Wechsel.

Im Radiotext sind übrigens inzwischen sämtliche Hinweise auf den Sendestandort verschwunden. Auf allen Frequenzen wird auf allen drei Hauptprogrammen der Radiotext „RTV SLOVENIJA“ gesendet.

[SVN] Radio Aktual übernimmt Radio Kum

Der slowenische Regionalsender Radio Kum, der vom gleichnamigen Berg auf 98.10 MHz ausgestrahlt wurde, hat sich Ende Januar der Sendekette von Radio Aktual angeschlossen. Somit baut Radio Aktual seine Reichweite weiter aus. Gesendet wird, um den Lizenzbedingungen zu entsprechen, weiterhin einige Stunden mit einem Regionalprogramm unter dem Namen Radio Aktual Kum, ansonsten wird das landesweite Programm von Radio Aktual übernommen.

Quelle: UKW-Senderdatenbank der slowenischen Regulierungsbehörde AKOS

[SVN] Neuer Füllsender für RTV Slovenija in Jesenice

In der Grenzstadt Jesenice, im Nordwesten Sloweniens, wurde ein Füllsender für die öffentlich-rechtlichen Programme Slovenija 1 und Val 202 in Betrieb genommen. Gesendet wird auf 92.90 und 95.30 MHz mit jeweils 100 Watt, horizontal, vom Standort Jesenice 2 (in Gleichwelle zum Grundnetzsender Nanos). Die Sendeantennen befinden sich auf einem Betonturm in einem Gewerbegebiet.

Quellen: AKOS, ITU

[SVN] Neue Frequenzen koordiniert im Soča-Tal

Am Standort Soča wurden vier Frequenzen mit jeweils 0,04 kW Sendeleistung koordiniert: 88.0, 93.5, 96.7 und 103.9 MHz.

Vermutlich soll damit eine Versorgungslücke von RTV Slovenija geschlossen werden und die Programme Slovenija 1, Val 202, Slovenija 3 – ARS und Radio SI aufgeschaltet werden.

Außerdem wurde neu koordiniert: Kočevje 2, 103.6 MHz mit 0,5 kW ERP.

Quelle: ITU GE84_207

[SVN] Radio Alfa von Radio Center aufgekauft

Der slowenische Lokalsender Radio Alfa aus Slovenj Gradec wurde von dem landesweiten Privatsender Radio Center aufgekauft. Die Frequenz 103.2 MHz (Slovenj Gradec/Rahtelov vrh, 1 kW ERP) sendet nun rund um die Uhr das Programm von Radio Center, ebenso 107.8 MHz (Plešivec, 0.4 kW ERP) von 10-14 und 19-0 Uhr. Die Homepage von Radio Alfa leitet bereits auf Radio Center weiter.

Radio Velenje, das zu den übrigen Zeiten vom Plešivec sendet, existiert nach wie vor.

Die Frequenz vom Plešivec (Uršlja gora) ist sehr weitreichend, sie deckt nämlich neben dem eigentlichen Sendegebiet in Slowenien auch große Teile Kärntens und der südlichen Steiermark ab. Somit hat Radio Center nun neben der starken 103.7 vom Pohorje bei Maribor eine weitere Frequenz, die weit über ihr Ziel hinaus ins Ausland reicht.

Radio Center hatte in den vergangenen zwei Jahren zahlreiche kleine Lokalsender aufgekauft, um sein Programm landesweit ausstrahlen zu können. Durch diese Frequenzbesorgungsstrategie ist in letzter Zeit auch Doppel- und Mehrfachversorgung in einigen Teilen Sloweniens entstanden. 

Nachtrag (26.01.13): Nachdem gestern das RDS-PS _CENTER_ empfangen wurde, wird heute wieder der alte PS __ALFA__ gesendet.